Zucht

Sie wünschen sich oder erwarten Nachwuchs Ihres Vierbeiners? Wir begleiten Sie schon ab der Deckzeitpunktbestimmung bis hin zur Geburt und stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Deckzeitpunktbestimmung
bei der Hündin

Bei einer Deckzeitbestimmung geht es in erster Linie darum, den Zeitraum der Eisprünge zu erkennen. Damit wird der Zeitpunkt mit den besten Aussichten für eine erfolgreiche Belegung oder Besamung festgelegt. Der optimale Deckzeitpunkt liegt 1-3 Tage nach dem Eisprung, weil die Eizellen noch 2 Tage zur Reifung brauchen. Eine Deckzeitpunktbestimmung wird häufig gewünscht, wenn der Rüde oder die Hündin zur Belegung über eine große räumliche Entfernung transportiert werden muss, damit die Fahrt richtig geplant werden kann. Eine Deckzeitpunktbestimmung ist auch dann sinnvoll, wenn suboptimale Voraussetzungen bei einer Paarung gegeben sind, z.B. vorausgegangene erfolglose Deckakte, eingeschränkte Samenqualität beim Rüden etc.. Zu einer vollständigen Deckzeitbestimmung gehören: die Überprüfung der Duldung, die äußere Untersuchung der Scham (Vulva), die Untersuchung der Scheide (Vagina) mittels Vaginoskop oder Endoskop, ein Zellabstrich der Vaginalschleimhaut und eine Blutuntersuchung zur Hormonbestimmung (Progesteron). Die Progesteron-Messung kann auf zwei Wegen geschehen: Zum einen kann das Blut an ein Labor geschickt werden, das daraufhin den genauen Wert gestimmt. Zum anderen kann eine semiquantitative Messung durchgeführt werden (direkt im Kleintierzentrum). Dabei kann aber nur der Bereich angegeben werden, in der sich die Progesteronkonzentration befindet, ist also ungenauer. Wir bitten Sie, für diese Untersuchung mind. 1 Woche zuvor einen Termin zu vereinbaren. Die Veränderungen am Geschlechtsapparat bei der Hündin kurz vor und nach den Eisprüngen sind aber nicht abrupt sondern eher kontinuierlich, wodurch regelmäßige Wiederholungsuntersuchungen nötig sind, um ein möglichst sicheres Ergebnis zu erzielen.

Trächtigkeitsuntersuchung

Optimalerweise wird die Trächtigkeitsuntersuchung mittels Ultraschall beim Hund ca. 25 Tage nach dem Eispung durchgeführt. Wenn dieser Termin nicht bekannt ist, ist der 28. Tag nach der Bedeckung meist gut geeignet. Zu diesem Zeitpunkt sind die Fruchtanlagen so groß, daß sie i.d.R. gut sichtbar sind, aber noch so klein, daß die Anzahl der Fruchtanlagen bestimmbar ist. Mit der Untersuchung wird gleichzeitig die Vitalität der Früchte überprüft. Falls sich Probleme andeuten (z.B. viele Resorptionen), kann die Hündin engmaschig weiter überwacht werden, bzw. rechtzeitig eine Therapie eingeleitet werden.